Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Dose und Thormählen aus Kollmar und Neuendorf

  Dose und Thormählen – Landwirte in Neuendorf und Kollmar

Der Name Dose steht im Neuhochdeutschen für die „obere, lockere hellgraue Moosschicht auf den Torfmooren“ und gibt damit einen konkreten Hinweis auf den Siedlungsraum der Vorfahren mit diesem Namen am Rande der norddeutschen Torfmoore. Vielleicht steht der Name im Zusammenhang mit der Tätigkeit des Torfstechens. In Deutschland leben heute ca. 2.800 Personen mit dem Namen Dose. Der Namen Thormählen ist die plattdeutsche Version von „zur Mühle“ also „Thor Möhlen“, wobei die Vertauschung des „ö“ gegen das „ä“ wohl eher ein Versehen oder ein Schreibfehler im Kirchenbuch war. Derzeit führen in Deutschland knapp 1.200 Personen den Namen Thormählen. 

Die frühesten bekannten Vorfahren lebten im ländlichen Gebiet zwischen Elmshorn und Glückstadt im heutigen Kreis Steinburg in den nahe beieinander liegenden kleinen Siedlungen Neuendorf, Langenhals, Herzhorn, Sommerland und Kollmar. In der Trinitatis-Kirche in Neuendorf sind zahlreiche Vertreter der miteinander verwandten Familien Dose, Thormählen, Magens, Früchtenicht etc. getauft, verheiratet und beerdigt worden. Mitglieder der Familien leben zum Teil seit dem 16. Jahrhundert in den kleinen Weilern am Nordufer der Elbe. Neuendorf hat heute ca. 850 Einwohner.

 

Nachfolgend ein paar aktuelle Fotos der Trinitatis-Kirche in Neuendorf und einige alte Grabsteine der Familien Thormählen und Magens (keine direkten Vorfahren, sondern Nachkommen von Nebenlinien).

Mit Mathilde Dose kommt es zur Verbindung der zum Bildungsbürgertum zu rechnenden Familie Janssen, deren Wurzeln in der Gegend um Eckernförde und der Gegend um Hadersleben liegen, mit der landwirtschaftlich ausgerichteten Familie Dose. Mathilde Dose wird in Wesselburen geboren, ihr Vater Hermann Dose (12.09.1836 bis 28.06.1911) kam im benachbarten Hedwigenkoog zur Welt und war mit 26 Jahren erst Hofpächter in Reinsbüttel, das zwischen Hedwigenkoog und Wesselburen liegt, und später Hofbesitzer in Hedwigenkoog. Er stirbt mit knapp 75 Jahren. Die Mutter von Mathilde, Maria Margaretha Kröger, wurde am 05.04.1838 im in der Nähe von Brunsbüttel liegenden Neuenkoogsdeich „im adligen Hof“ geboren und starb mit 72 Jahren am 12.11.1914 in Wesselburen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rechts ein Foto von Hofpächter Hermann Dose und Maria Margaretha Kröger vielleicht anlässlichder Hochzeit am 31.10.1862 in Wesselburen aufgenommen.

Das Ehepaar bekam sieben Kinder, über die beiden älteren Töchter Gretchen Dose (09.11.1863), Dora C. Dose (16.02.1865 bis 26.01.1895 und verheiratet mit dem am 05.11.1864 geborenen Carsten Möller), ist nichts weiter bekannt. Die am 19.10.1866 geborene dritte Tochter J. F. Marie Dose heiratet den am 05.11.1864 geborenen Hofbesitzer Hermann Möller – vielleicht ein Bruder von Carsten Möller, der mit ihrer älteren Schwester verheiratet war. Beide bekommen zwischen 1889 und 1896 vier Söhne und eine Tochter. 

Carsten Dose(geboren am 12.12.1862 in Hedwigenkoog) ist der ältere von zwei Söhnen. Er wird Hofpächter und heiratet die am 23.04.1873 geborene Anna M. Rolfs. Am 30.04.1896 wird ihr Sohn Hermann Dose geboren.  Als Zweitgeborener folgt Carsten Dose (10.04.1897 bis 26.08.1941) und ehelicht eine Anna(05.07.1894 bis 18.01.1961). Als dritter Sohn kommt am 02.09.1898 Claus Dose zur Welt. Über die Geschwister Elisabeth Dose (26.11.1869) und Hermann Dose (28.11.1871 bis 18.08.1892) nichts bekannt.

 

Nachfolgend Fotos von dem am 12.12.1867 geborenen Carsten Dose, dem älteren Sohn von Maria Margaretha und Hermann Dose um 1880, 1890 und 1900.

   

 

Mathilde Dose wird als jüngstes Kind am 11.01.1876 in Hedwigenkoog geboren, wo sie ihre Jugend verbringt. Am 22.03.1891 wird sie in Wesselburen konfirmiert, sie heiratet dort am 02.03.1894 den Tierarzt Dr. Claudius Waldemar Janssen und bringt am 15.10.1894 in Wesselburen Hermann Carsten Janssen zur Welt. In Wesselburen kommt am 20.10.1897 Marie Mathilde Dose zur Welt. 1900 zieht die Familie nach Ratzeburg, ein Jahr später nach Meldorf und 1919 nach Westerland. 

 

Die Eltern von Hermann Dose (12.09.1836 bis 23.06.1911) stammen ebenso wie die Vorfahren seiner Frau Maria Margaretha Kröger nicht aus Wesselburen und Umgebung. Der Vater Carsten Dose wurde am 26.05.1810 in Neuendorf im Kreis Steinburg (in der Nähe von Glückstadt) geboren und ist vermutlich gegen 1835, vor der Geburt seiner sechs Kinder nach Hedwigenkoog umgezogen, wo er seit dem 16.03.1832 Hofbesitzer war und ab dem 04.12.1867 als Kooginspektor tätig. Er starb am 26.02.1905 mit fast 95 Jahren. Seine Ehefrau Margaretha Thormählen wurde geboren am 30.01.1808 im adligen Gut von Klein Kollmar, ebenfalls im Umland von Glückstadt (sie verstarb am 14.02.1880). Nach der Hochzeit am 17.05.1834 kam neben Hermann (12.09.1836 bis 23.06.1911) am 05.04.1840 der spätere Hofbesitzer in Reinsbüttel Jacob Dose zur Welt, der am 03.02.1865 C. M. Louise Johannsen (14.05.1846 bis 27.06.1884) geheiratet hat; sie bekommen einen Sohn und drei Töchter. Der dritte nach seinem Vater benannte Sohn Carsten Dose(1847 bis 26.06.1859) stirbt noch als Kind mit 11 Jahren. Margaretha und Carsten bringen zudem drei Töchter zur Welt: am 26.05.1835 Catharina H. Julie, am 06.05.1838 Cäcilie Jakobine Luise und als jüngste Tochter am 29.12.1842 Margarethe C. A. Dose, die am 22.03.1865 Peter H. Kröger (14.07.1842 bis 28.04.1895) ehelicht. Das Paar bekommt zwischen 1866 und 1883 elf Kinder, sieben Söhne und vier Töchter. 

 

Ein Foto von Carsten Dose als Kooginspektor in Hedwigenkoog um 1870.

 

Die beiden älteren Töchter heirateten zwei Brüder aus Hedwigenkoog, Catharina H. Julie heiratete am 15.04.1862 Jacob Cornils Friccius (30.12.1835 bis 26.09.1865) und hatte mit ihm drei Kinder (am 01.12.1860 Gretchen J. F., am 06.09.1862 Bertha und am 27.03.1865 Carsten Friedrich)Cäcilie Jakobine Luise heiratete am 28.10.1862 den zwei Jahre älteren Bruder Detlef Heinrich Friccius (23.04.1837 bis 09.08.1893) und bekam sechs Kinder (am 18.03.1869 Jakob Friedrich, am 10.06.1870 Margarethe Cäcilie, am 27.12.1872 Julie Maria, am 30.11.1875 Anna Luise, am 05.05.1877Emmaund schließlich am 12.06.1878 Heinrich Friccius). Familie Friccius stammt aus Schülp und der früheste bekannte Vorfahre ist der dort am 02.09.1769 geborene und am 21.09.1805 verstorbene Jacob Christian Friccius. Er war mit der ebenfalls aus Schülp stammenden Elsabe Margaretha Junge (1785 bis 10.04.1864) verheiratet und hatte den Sohn Friedrich Friccius (13.03.1812 bis 05.10.1896). Er heiratete am 11.03.1835 Margaretha Siel (28.02.1804 bis 20.04.1873). Neben Jacob Cornils und Detlef Heinrich hatte das Paar zwei weitere Söhne, Georg Friedrich(18.10.1838 bis 15.04.1901) und Christian Gustav (03.10.1840 bis 24.02.1860). Margaretha Thormählen und Carsten Dose bringen es im Zeitraum von 1860 bis 1883 auf insgesamt 31 Enkelkinder.

Warum die Familie aus der Gegend von Glückstadt nach Wesselburen umgezogen ist, konnte nicht ermittelt werden. Carsten trug den gleichen Namen nach seinem Vater Carstens Dose (01.05.1779 bis 05.03.1845), der um 1800 die von Neuendorf stammende Ida Magens (31.03.1774 bis 29.12.1840) heiratete. In Abwandlung des Namens hieß sein VaterHarm Hermann Dose (1729 bis 1785), der in Neuendorf lebte und starb und dort die aus Elmshorn stammende Metta Heins (gestorben 1812) heiratete. Er wurde nur 56 Jahre alt und sein Sohn Carsten war bei seinem Tod erst sechs Jahre alt.

Der Vater von Harm Hermann hieß Jacob Dose (15.09.1689 bis 17.02.1760) und heiratete 1716 in Groß-Kollmar Margarethe Thormählen (1697 bis 1767). Beide verbrachten ihr gesamtes Leben in Neuendorf. Margarethe hat sich scheiden lassen und heiratete am 05.09.1727 zum zweiten Mal, Harm Scharmer (15.05.1698 bis 20.04.1740) aus Herzhorn, ebenfalls im Kreis Steinburg gelegen. Mit Harm Scharmer zeugte Margarethe zwischen 1728 und 1740, dem Todesjahr von Harm, drei Töchter und zwei Söhne, deren Entwicklung nicht weiterverfolgt wurden. Mit Jacob Dose hatte sie bereits sechs Kinder, drei Söhne und drei Töchter, der älteste Sohn Hinrich Dose wurde 1717 geboren (gestorben 1805). Harm Hermann Dose (1729), der jüngste Sohn, kam zwei Jahre nach der Hochzeit mit Harm Scharmer zur Welt und ein Jahr nach der Geburt von dessen Tochter Wobber Scharmer im Juni 1728! Margarethe Thormählen führte anscheinend im frühen 18. Jahrhundert eine Dreiecksbeziehung, aus der insgesamt elf Kinder hervorgegangen sind. 

Die Eltern von Jacob Dose sind die frühesten bekannten Träger des Namens Dose. Es handelt sich um Henrich Dose, der am 24.04.1643 in Moorhusen geboren wurde und dort am 16.04.1714 mit knapp 71 Jahren starb. Er heiratete 1683 Elsche Tiedemann, die 1667 geboren wurde und am 13.09.1734 in Neuendorf verstarb. Beide hatten neben Jacob weitere drei Söhne, über die nichts weiter bekannt ist. 

Die Eltern von Margarethe, Harm I. Thormählen (16.03.1668 bis 20.12.1739) und Beke Schacht (1673 bis 1757), stammen aus den Dörfern Herzhorn und Langenhals in der näheren Umgebung. Aus Klein-Kollmar bzw. Moorhusen kommen die Eltern von Harm I., Jacob Thormählen (02.09.1631 bis 12.03.1676) und seine Frau Margarethe Tiedemann (1636 bis 23.02.1700). Die frühesten bekannten Vorfahren mit dem Namen Thormählen sind Jacobs Eltern Albert Thormählen (um 1593 bis 1653) und seine Frau Elsabe Schinkel (1593 bis 1675), die 1620 in Groß Kollmar geheiratet haben. Die frühesten bekannten Vorfahren aus dem Zweig der Thormählen und Dose sind Claus Schacht aus Herzhorn, der 1525 auf die Welt kam und seine Frau Anna Suhr, über beide ist außer den ungefähren Daten nichts bekannt. Beke Schachts Mutter Metta Ewert (1655 bis 1727) ist die Tochter von Tewes Evert (1623 bis 1681) und Catharina von Leesen (1636 bis 1713). Ihre Großeltern Catharina (geboren 1575) und Carsten von Leesen (geboren 1571) gehören mit Claus Schacht zu den frühesten Vorfahren aus den Zweigen Dose und Thormählen.

Margaretha Thormählen, die Mutter von Hermann Dose, lebte vom 30.01.1808 bis zum 26.03.1846, somit 111 Jahre später als die gerade erwähnte Margarethe Thormählen. Dies ist allerdings nicht die einzige bemerkenswerte Tatsache in Verbindung mit dem älteren Ehepaar Jacob Dose und Margarethe Thormählen. Alle fünf Kinder der Familie verbringen ihr gesamtes Leben in Neuendorf. Beachtung verdient Margarethe Dose, eine Schwester von Harm Hermann. Sie wurde am 04.01.1727 geboren und starb am 06.08.1767, damit war sie zwei Jahre älter als Harm Hermann. Margarethe heiratete mit knapp 16 am 18.11.1742 den 34 Jahre älteren, 1693 in Neuendorf geborenen Harm Hesebeck und hatte mit ihm eine Tochter und zwei Söhne. Nach einer Scheidung heiratete sie 1748 mit 21 Jahren ein zweites Mal, den 1720 in Hanredder geborenen Hinrich Möller, mit dem sie am 27.02.1749 einen Sohn, Hinrich Möller hatte. Die Tochter Margareth Hesebeck aus der ersten Ehe wurde am 13.010.1743 in Neuendorf geboren und starb dort am 04.04.1811. Margareth vermählte sich mit dem aus dem benachbarten Klein-Kollmar stammenden Harm Thormählen (1732 bis 1793), der vermutlich ein Verwandter von Margarethe Thormählen von 1697 war (vielleicht eine Großtante) und gebar 8 Kinder, darunter den Sohn Jacob Thormählen, der am 14.09.1774 in Neuendorf zur Welt kam und am 30.11.1870 mit immerhin über 96 Jahren starb. Am 18.05.1803 heiratete er mit 29 Jahren in Langenhals die 1783 in Kollmar geborenen Cilia Möhler, die 1858 verstarb. In der Familie gab es drei Kinder, zwei Töchter und einen Sohn. Eine Tochter ist die schon bekannte Margaretha Thormählen, die am 30.01.1808 in Langenhals zur Welt kam und 1846 Carsten Dose (20.12.1823 bis 26.02.1905) heiratete. Somit haben Carsten Dose und Margarethe Thormählen die gleichen Ur-Urgroßeltern: Jacob Dose und Margarethe Thormählen! Die Wahrscheinlichkeit für eine solche Verbindung zwischen zwei Familien ist bei einem über Generationen ortsgebundenen Leben in sehr kleinen Gemeinschaften nicht gering. 

 

Nachfolgend akuelle Fotos vom Thormählen-Hof in Neuendorf-Langenhals, der 1921 errichtet wurde. An der gleichen Stelle haben Vorfahren der Familie Thormählen seit 1561 einen Hof bewirtschaftet. Die ersten bekannten Vertreter der Familie waren Albert Thormählen und seine Frau Elasbe Schinkel. Die 1808 geborene Margaretha Thormählen war die letzte der direkten Vorfahren, die hier geboren wurde. Nach ihrer Hochzeit mit Carsten Dose ist sie nach Hedwigenkoog gezogen.

Die Vorfahren der Familie von Carsten Dose haben nachweisbar über 400 Jahre lang in dem regional eng begrenzten Gebiet gelebt. Offen bleibt somit an dieser Stelle nur, warum Carsten Dose und seine Frau Margarethe die angestammte Heimat zwischen Elmshorn und Glückstadt in den Jahren vor 1835 verlassen und sich in der knapp 100 Kilometer entfernten Gemeinde Hedwigenkoog angesiedelt haben. Die Siedlungsstrukturen waren in beiden Gegenden nahezu identisch und mit Sicherheit lag die berufliche Tätigkeit vorher und nachher in der Landwirtschaft. 

Dies ist eine private Seite für private Nutzer mit Interesse an der Genealogie und der Region, für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht garantiert werden. Neue Erkenntnisse werden eingepflegt und Hinweise zu Ergänzungen oder Korrekturbedarf werden gerne entgegengenommen!

 

© 2018. Dr. Jürgen Kaack. Alle Rechte vorbehalten.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?